massagen
 
 

Die  Massage lässt zwei Wege der Behandlungsmethodik zu. Die erste Form ist der direkte Reiz, in der über Haut und Muskulatur direkt die betroffenen Stellen bearbeitet werden. Hier werden Muskelhartspann oder Myogelosen  (Verspannungsknoten) mit verschiedenen Grifftechniken angegangen.
Die zweite Form ist die indirekte oder reflektorische Reizsetzung, in der über den sogenannten Reflexbogen ein Impuls über das vegetative Nervensystem gesetzt wird.  Hierdurch sind Wirkungen u.A. auf den Blutdruck, den Hormonhaushalt und auf innere Organe erreichbar.

 
Die manuelle Lymphdrainage ist eine Massagetechnik mit dem Ziel der Entödemisierung des Gewebes (Abtransport von Gewebeflüssigkeit). Ein Ödem ist eine schmerzlose Ansammlung von eiweißhaltiger und wässriger Flüssigkeit im Gewebe, wodurch Schwellungen auftreten.
Ziel ist es, die Schwellungen und Verklebungen durch das Eiweiß zu beseitigen und eine Entstauung der betroffenen Körperregion (häufig der Arme oder Beine) zu erreichen.
Diese Massagetechnik hat große Bedeutung für Krebspatienten erlangt.
 
 


Für die pure Muskelentspannung und die Reduktion von Stress ist die klassische Massage bestens geeignet.
Ebenso ist die Fußreflexzonenmassage eine interessante Alternative.
Auch vor und nach sportlichem Einsatz  können Sie  Ihrem Körper durch Massagen eine hervorragende  Hilfestellung geben.
Für den Selbstzahler bieten wir Behandlungen ab 20 Min. für 19,50 € an.
Wellnessmassagen finden Sie auch noch in unserem Menüpunkt medical wellness.

 
   
medithera - Alramstraße 20 - 81371 München -Sendling - 089 / 76 22 10 - praxis@medithera.de - IMPRESSUM